• Uncategorized

    Keine Quiche, keine Frittata – aber gut


    Es wird ja trotz der vielen Arbeit gekocht, nicht ganz so aufwendig, und auch momentan selbst entbunden von den ewigen Belastungen des Foodbloggers – immer auf der Suche nach neuen Ideen. Der nicht gelesene Zeitschriftstapel mit Pepe e Sale oder Elle à Table wird höher. 
    Aber frische Küche muß es sein, der Markt bietet einiges. Mit dem mitgebrachten grünen Spargel und den ersten orangen Tomaten gabs eine Frittata mit mehr Gemüse und viel weniger Eier oder eine Quiche, aber ohne Boden. Also eigentlich keines von beidem, aber trotzdem bestens: 
    Keine Frittata nah

    Und so wurden 750 g grüner Spargel vorgekocht, 2 orange Tomaten in Stücke geschnitten, 2 Eier mit 100 ml Sahne und 100 ml Milch gemischt. Alles gut mit Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette, Thymian gewürzt in eine flache Form gießen und
    in den vorgeheizten Ofen bei 175°C Ober-/Unterhitze schieben. 
    Keine Frittata roh
    Nach 25 Minuten wieder rausholen.

    Doch mal wieder was neues. 🙂 Und ein Abendessen für zwei Personen.

  • Uncategorized

    Tarte Fine Pomme et Camembert

    Nach vielen, sehr guten Steak und Burgern, aber auch Fisch in USA wünschte sich der Herr der Cucina etwas vegetarisches. Da kam mir diese Tarte aus der “Saveurs” Nr. 183, gerade recht.
    Ein Festessen für den Herrn der Cucina! (Für mich eher nicht, außer dem Blätterteig vertrage ich davon nichts. Parallel entstand für mich ein kleiner Flammkuchen.)
    Im Original ist die Tarte noch mit etwas Rucola belegt.

    Tarte fertig

    Tarte Fine Pomme et Camembert
    2 Portionen

    • 1 frischer Blätterteig für ein Backblech
    • 1 Camembert (200 g)
    • 2 EL Pinienkerne
    • 2 mürbe Äpfel
    • Pfeffer
    • 5 EL Olivenöl

    Ofen auf 200°C Ober-/Unterhitze vorheizen.

    Tarte roh

    Die Äpfel säubern und in sehr feine Scheiben schneiden. Den Camembert in 5 mm dicke Scheiben schneiden. Blätterteig mit den Äpfeln, Camembert und den Pinienkernen belegen. Pfeffern. Olivenöl darauf gießen. 20 Minuten in den Ofen schieben.

  • Uncategorized

    Spargel-Räucherlachs-Quiche

    Und wieder ein Gericht aus der Serie “Spargel-verpackt”. Unser Lieblingsspargel-Essen der Saison 2011! Gabs schon dreimal und bekommt unsere Empfehlung.

    Spargel-Lachs-Quiche 

    Spargel-Räucherlachs-Quiche

    Form mit 24 cm Durchmesser (oder ähnliches – bei mir rechteckig)

    • 500 g dünner, weißer oder grüner Spargel – gekocht
    • 200 g Räucherlachs
    • 2 EL Schnittlauch-Röllchen
    • 1 Rolle Blätterteig
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette, Muskat
    • 2 Eier
    • 100 ml Sahne
    • 150 ml Milch

    Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

    Blätterteig in eine gut gefettete Form geben. Spargel auf dem Teigboden verteilen, ebenso den klein geschnittenen Räucherlachs.

    Schnittlauch, Eier, Sahne und Milch vermischen, kräftig würzen und über die Spargel-Räucherlachs-Mischung gießen.

    Für 40 Minuten in den Ofen schieben.

    Spargel-Lachs-Quiche nah
  • Uncategorized

    Blumenkohl-Schinken-Quiche


    Mit den Blumenkohl-Resten von gestern und etwas Schinken gibts noch schnell zum Ende der Woche:

    Blumenkohlquiche

    Blumenkohl-Schinken-Quiche
    Form mit 24 cm Durchmesser

    • Blumenkohl-Röschen (1/2 Kopf), gekocht
    • 50 g gekochter Schinken
    • 50 g geräucherter Schinken
    • 1 Rolle Blätterteig
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette, Muskat
    • 2 Eier
    • 100 ml Sahne
    • 150 ml Milch
    Backofen auf 200°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

    Schinken klein schneiden. Blätterteig in eine Form geben. Blumenkohl mit Schinken mischen und auf den Teigboden verteilen.

    Eier, Sahne und Milch vermischen, kräftig würzen und über die Blumenkohl-Schinken-Mischung gießen.

    Für 40 Minuten in den Ofen schieben.

  • Uncategorized

    Scampi-Gemüse-Quiche


    Quiche-Zeit ist wieder, wenn Herbst und Winter kommen. Also jetzt … und jetzt werden Reste wieder darin verarbeitet. Dieses Mal war’s eine Gemüse-Meeresfrüchte-Mischung.

    Irgendwie ist es fast egal, was ich mische, es schmeckt und wärmt:

    ShrimpsTarte
    Das Bild ist schon “sehr gemustert”
    – fiel mir aber erst bei Erstellung des Eintrags auf

    Scampi-Gemüse-Quiche
    Form 26 cm Durchmesser

    • 4 Strudelteig-Blätter
    • 3 feste Tomaten
    • 6 Grenaille-Kartoffeln – gekocht in Würfel geschnitten
    • 150 g Champignon
    • 1 Zucchini
    • 4 Scampi-Schwänze
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette, Thymian
    • 1 Ei
    • 100 ml Sahne
    • 150 ml Milch

    Backofen auf 200 Grad (Umluft 175 Grad) vorheizen.

    Form fetten und die Strudelblätter hineinlegen. Das Gemüse und die Scampi darauf verteilen. Ei, Sahne, Milch mischen, kräftig würzen und alles über das Gemüse gießen.

    Auf der untersten Schiene 20 Minuten und danach auf 170 Grad (Umluft 150 Grad) noch 10 Minuten backen.

  • Uncategorized

    Tarte au roquefort et aux poires


    Und noch ein herbstliches Gericht diese Woche und auch gleich mein Beitrag zum Oktober-Event “Birnen” des Gärtnerblogs:
    Im aktuellen September/Oktober-Heft der französischen Kochzeitschrift “Saveur” fiel mir die Tarte ins Auge. Genau das richtige für den Herrn der Cucina, wenn ich mal wieder meiner Suppen-Leidenschaft fröne. Und außerdem kann ich es sie sowieso aus Allergie-Gründen nicht essen.

    Da es kürzlich abend schnell gehen mußte, habe ich keinen Mürbeteig gemacht, sondern nur vier Lagen Strudel-/Filoteig in der Form ausgelegt.

    Ich kann nur berichten: Dem Esser hats sehr gut geschmeckt.

    Roquefort Birne

    Tarte au roquefort et aux poires
    Tarte mit Roquefort und Birnen
    2 Portion als Hauptspeise – 26 cm Springform

    • 4 Blätter Filo-/Strudelteig (oder Mürbeteig)
    • 250 g Crème fraîche
    • 2 Eier
    • 150 g Roquefort
    • 2 Birnen – kräftig im Geschmack, damit sie gegen den Käse “anstinken”
    • 1 paar Walnußkerne
    • Salz, Pfeffer

    Backofen auf 180°C (Ober-/unterhitze) vorheizen.

    Form einfetten und mit dem Teig auslegen. Crème fraîche mit den Eiern gut verrühren,
    würzen. Käse in kleine Stücke schneiden und Birnen in Spalten oder Würfel. Crème fraîche Gemisch auf den Teig geben, verstreichen. Käse darauf verteilen, genauso die Birnen.

    Roquefort Birne roh

    Für 30 Minuten in den Ofen schieben. Nach dem Herausnehmen mit den Walnußkernen verzieren.

  • Uncategorized

    Tarte à la viande d’agneau et au chou


    Es wird Winter – am Wochenende haben wir den ersten Schnee auf Baumwipfeln und Autodächern gesehen. Die Mütze fand ihren Verwendungsort wieder ganz selbstverständlich, genauso wie Handschuhe und Schal.
    Also wird auch das Essen winterlich – mit Wirsing und aus dem Ofen, die richtigen Voraussetzungen. Das Rezept stammt aus “Aus Frankreichs Küchen” von Marianne Kaltenbach und (aus dem ich schon die Lammnuß nach Bäckerin-Art, die überbackenen Kalbskoteletts und die Champignonsuppe nachgekocht habe) wurde von mir wie immer leicht abgewandelt.

    Auch wenn ich am Anfang ein bißchen skeptisch war (wird es nicht vielleicht zu trocken?), war dann aber alles bestens und alles schnell aufgegessen.
    Nachkochenswert!

    LammWirsing

    Tarte à la viande d’agneau et au chou
    Lamm-Wirsing-Kuchen
    Springform 26 cm Durchmesser

    • 1 Rolle Blätterteig
    • 1 Wirsingkopf (ca. 500 g Blätter)
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette
    • 1 EL Olivenöl
    • 2 Zwiebeln
    • 2 Knoblauchzehen
    • 300 g kleine Lammwürfel aus der Keule (im Original grobes Lammhack)
    • 1 TL Thymianblättchen
    • 2 EL gehackte Petersilie
    • 1 Eigelb
    • 4 EL Schlagsahne

    Den Backofen auf 200°C vorheizen.

    Die Springform oder Auflaufform mit etwas Fett bestreichen. Die Form mit dem Teig auslegen, den Rest aufbewahren.
    Wirsing putzen, die Strünke entfernen, in 1,5 cm breite Streifen schneiden und in kochendem Salzwasser 5 Minuten blanchieren. Abgießen und in kaltem Wasser abschrecken.

    LammWirsing Pfanne

    Zwiebeln und Knoblauch hacken und in Olivenöl glasig anbraten. Die Lammwürfel und Thymian dazugeben. Wenn das Fleisch rund rum gut angebraten ist, den abgetropften Wirsing dazugeben und gut 10 Minuten unter gelegentlichem Rühren mitdünsten. Kräftig abschmecken. Petersilie zugeben und das ganze in die Form geben.

    LammWirsing roh

    Mit dem restlichen Blätterteig verzieren. Das Eigelb mit 1 TL Wasser gut verrühren und das Teiggitter bestreichen. In die Mitte des Ofens schieben und 20 Minuten backen. Danach die Tarte mit der Schlagsahne beträufeln und nochmals 15 Minuten backen.

  • Uncategorized

    Erster Piadina-Versuch


    Piadina nehmen wir im Urlaub in der Emilia Romagna gerne auf dem Weg vom Strand mit in die Ferienwohnung. Frisch gemacht und heiß gekauft, dann gleich mit gutem Schinken, Salat, Salami, Büffelmozzarella oder was auch immer gefüllt, ist das eine schöne schnelle Mahlzeit, wenn es heiß ist und der Hunger gestillt werden “muß”.

    Piadina

    Bei der momentan herrschenden Hitze erinnerte ich mich an das von Steph vor einiger Zeit gebloggte Rezept dafür. Warum nicht mal selber machen?
    Viel habe ich aber beim Durchlesen nicht nachgedacht, sondern einfach nur gemischt und gebacken. Denn ich glaube, zum Originalteig gibt es einige Unterschiede. Soviel ich mich erinnern kann, sind im Original keine Eier, keine Milch und auch statt Hefe Natron enthalten.

    piadina nah

    Aber egal, diese Piadine haben sehr gut geschmeckt und ließen sich gut füllen – gibts sicher wieder. Ich werde aber die Piadina-Versuchsreihe fortsetzen!

  • Uncategorized

    Quiche mit grünem Spargel


    Kaltes, nasses Wetter – es soll ja angeblich morgen für zwei Tage der Sommer in München ausbrechen. Aber bis es soweit ist, wird das Frühlingsgemüse ein bißchen verpackt, damit es ihm nicht zu kalt ist und auch uns den Magen und die Glieder wärmt.

    Die Quiche ist schnell gemacht, bei uns zwischen langem Arbeitstag und einem Besuch beim Kabarettisten Urban Priol im Lustspielhaus. Und sie schmeckt auch noch seehr gut. Wir haben die ganze Portion zu zweit vernichtet.

    SpargelQuiche

    Spargel-Quiche
    2 Portionen
    Innenmaße der Auflaufform 20 cm * 28 cm

    • 4 Blätter Filo oder Strudelteig (Blätterteig geht natürlich auch)
    • 500 g grüner Spargel
    • 1 kleine Zucchini (kleine Würfel)
    • 200 g Champignons (blättrig geschnitten)
    • 1 Bund Frühlingszwiebeln (ca. 8 Stück – weiße Stücke in dünne Röllchen geschnitten)
    • 4 Scheiben gekochter Schinken in kleine Stücke (1 cm * 1 cm)
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette
    • 2 EL Olivenöl
    • 100 ml Sahne
    • 100 ml Milch
    • 1 Ei

    Grünen Spargel schälen und in Salzwasser bißfest (je nach Geschmack) kochen. Beiseite stellen.

    Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

    Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Zucchiniwürfel, Champignons und Frühlingszwiebeln im Öl rundrum kurz und glasig anbraten.

    Die Auflaufform etwas einfetten, die Filoblätter hineinlegen, in Höhe von 2 cm am Rand abschneiden. Zucchini-Mischung auf dem Boden verteilen, darauf die Schinkenstücken und danach die Spargelstangen.

    Sahne mit Milch und Ei verquirlen, kräftig würzen und über das Gemüse gießen.

    Im Ofen ca. 30 Minuten backen.

  • Uncategorized

    Kartoffel-Lauch-Ziegencamembert-Quiche


    Suppenabend für mich – also mal was anderes für den Herrn der Cucina, der ja – wie schon erwähnt – nicht der große Suppenkaspar ist. Und bei der Kälte, die im Moment noch herrscht, ein gutes Abendessen.

    Dieses Mal kam die Grundidee aus dem italienischen Blog Muffins, cookies e altri pasticci, eine Quiche con patate, porri e brie, d.h. ein Quiche mit Kartoffeln, Lauch und Camembert.

    Ich habe zwei kleine Förmchen à 12 cm gefüllt, aber das geht natürlich auch in einer 18 cm Form. Dem Herrn der Cucina hat es geschmeckt – er meinte, es wäre mal eine andere, aber sehr gute Mischung.

    KartoffelZiegeQuiche

    Kartoffel-Lauch-Ziegencamembert-Quiche
    2 Portionen – 2 Förmchen à 12 cm oder 1 Form à 18 cm

    • 1 Rolle Blätterteig
    • 250 g gekochte, festkochene Kartoffeln
    • 100 g Ziegen-Camembert
    • 1 Stange Lauch (weißer Teil)
    • 50 ml Sahne
    • 50 ml Milch
    • 1 Ei
    • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette
    • Olivenöl

    Backofen auf 180 Grad (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

    Lauch in feine Ringe schneiden. Etwas Olivenöl in einer Pfanne erhitzen, den Lauch darin ca. 3 – 4 Minuten glasig braten. Auf die Seite stellen. Kartoffeln in Scheiben schneiden.

    Die Förmchen mit Blätterteig auslegen. Die geschnittenen Kartoffeln auf dem Boden verteilen, danach den Lauch und schließlich den in kleine Stücke geschnittenen Käse. Sahne, Milch, Ei und die Gewürze vermischen und über beide Quiche gießen.

    Für ca. 30 Minuten in den Ofen schieben.