• Bayern,  Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    Wiesn 2018 – Ein Rückblick in Bildern

    Wie jedes Jahr waren wir ziemlich oft auf der Wiesn, mal mittags, mal abends – am Wochenende und unter der Woche. Unsere bevorzugten Zelte sind wie seit Jahrzehnten die Ochsenbraterei, das Weinzelt und das Löwenbräuzelt. Etwas neues haben wir aber auch ausprobiert – wir waren das erste Mal auf der Oidn Wiesn und haben im Festzelt “Tradition” gegessen.

    Eine kleine kulinarische Rückschau auf zwei Wochen Wiesn:

    2018 Wiesn 16

    Jennerweinpfand’l (Medaillons von Reh, Wildhase und Hirschrücken) in Wacholderrahm
    auf Edelschwammerl mit Rosenkohl, handgeschabten Bio-Eierspätzle und eingemachten Preiselbeeren – mein Standard-Anstich-Gericht im Weinzelt

    2018 Wiesn 05

    Dry aged Entrecôte  mit Rosmarinkartoffeln, gegrilltem Gemüse, Kräuter-Chili-Pesto unter der Woche mittags im Weinzelt

    2018 Wiesn 15

    Auch unter der Woche im Weinzelt: Das Wiener Schnitzel

    2018 Wiesn 03

    Der Himmel in der Ochsenbraterei

    2018 Wiesn 04

    Vorspeisenbrett für drei Personen – der Beginn eines Abends unter Freunden in der Ochsenbraterei

    2018 Wiesn 07

    Rinder Hochrippe, rosa gebraten mit Bio-Kartoffel-Gurken-Salat – in der Ochsenbraterei, mittags mit Freunden und Familie

    2018 Wiesn 08

    Zartes Rinderfilet mit Pfeffersoße, Gartengemüse und überbackene Bio-Kartoffeln – in der Ochsenbraterei

    2018 Wiesn 06

    Montagmittags – der Blick vom Balkon der Ochsenbraterei auf eine ruhige Wiesn

    2018 Wiesn 13

    Im Festzelt “Tradition” auf der Oidn Wiesn.

    2018 Wiesn 12

    Schweinebraten und Hendl im Festzelt “Tradition”

    2018 Wiesn 11

    Das erste Mal Armbrust-Schießen …

    2018 Wiesn 10

    … mit einem sehr guten Ergebnis.

    2018 Wiesn 02

    Am letzten Sonntag im Löwenbräuzelt – Hirschgulasch, Ente, Hendl und Kalbsbrust

    2018 Wiesn 01

    Und da ich etwas kränklich zuhause auf der Couch lag, brachte mir der Herr der Cucina die Wiesn nach Hause. <3

    2018 Wiesn 09

    Servus, Bavaria, bis nächstes Jahr!

  • Bayern,  Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    D – Chieming – Restaurant “Usinga” im Hotel Gut Ising

    Werbung – Der Aufenthalt im Hotel Gut Ising war für uns kostenfrei. Das Hotel hat es uns überlassen, ob wir überhaupt und was wir über unseren Aufenthalt berichten. Der Artikel gibt unsere Meinung wieder.

     

    Das 5-jährige Jubiläum des Gourmetstüberl “Usinga” (lat. Ising) war der Anlaß unseres Aufenthalts auf Gut Ising.

    Gut Ising Usinga 01
    Gut Ising Usinga 02

    Das Stüberl ist eines von vier Restaurants des Hotels und bezaubert mit seiner privaten und persönlichen Atmosphäre. Nur 18 Plätze gibt es in dem kleinen, heimeligen Raum. An diesem Abend saßen wir an zwei Tafeln und genossen eine kreative Küche mit regionalen Zutaten und korrespondieren Weinen (und Bier). Aber seht selbst:

    Gut Ising Usinga 03

    Gimlet
    Gruß aus der Küche I
    Saibling, Gurke, Rote Kartoffelchips für mich
    Aal, Sauerrahm, Meerrettich für den Herrn der Cucina

    Gut Ising Usinga 04

    Wieninger Dunkles Lagerbier
    Gruß aus der Küche II
    Schweinebacke und Erbsen für mich
    Pulled Ente mit püriertem Blaukraut für den Herrn

    Gut Ising Usinga 05

    Geldermann Cuvée 01
    Good Gamba – Tomate Kopfsalat für mich
    Renkenmatjes & Kaviar – Gurke Sauerrahm Landei für den Herrn

    Gut Ising Usinga 06

    2015 Grauburgunder “Pluris” Smaragd, Hirtzberger, Wachau
    Wachtel trifft Gänseleber – Kohl Brioche für mich
    Wachtel trifft Gänseleber – Kohl Steinpilz für den Herrn

    Gut Ising Usinga 07

    2015 Syrah “Creation” Jean Claude + Carolyn Martin, Cape South Coast
    Hirschrücken aus Marquartstein – Brokkoli Kohlrabi Germ für mich
    Hirschrücken aus Marquartstein – Mohn Schwarzwurzel Germ für den Herrn

    Gut Ising Usinga 08

    2016 Gewürztraminer “Cuvée Theo” Domaine Weinbach, Elsaß
    Ziegenquark – Orange für mich
    Ziegenkäse vom Anderlbauer – Cidre Apfel für den Herrn

    Gut Ising Usinga 09

    Royal Oporto, Tawny Port
    Banane + Schokolade – Karamell Rum
    Haselnuss + Krokant – Brombeere alter Sherryessig für den Herrn

    Besonders hervorzuheben waren für uns der Hauptgang mit Hirsch sowie bei den Weinen der Grauburgunder aus der Wachau. Wir hatten einen sehr genußvollen, erlebnisreichen und vergnüglichen Abend im Usinga!

    Ein besonderer Dank gebührt dem dreiköpfigen Küchenteam um Gunnar Huhn, die mir immer eine Allergiker-Version des Menüs servierten. Und dem sehr charmanten, herzlichen und familiären Service im Usinga.

    Hotel Gut Ising – Restaurant Usinga

    Geöffnet Mittwoch bis Sonntag von 18 bis 22 UhrKirchberg 3
    83339 Chieming
    hotel@gut-ising.de
    Telefon 089 – 8667 – 790

  • Bayern,  Hotels,  Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    D – Chieming – Hotel Gut Ising

    Werbung – Der Aufenthalt im Hotel Gut Ising war für uns kostenfrei. Das Hotel hat es uns überlassen, ob wir überhaupt und was wir über unseren Aufenthalt berichten. Der Artikel gibt unsere Meinung wieder.

     

    Vor ziemlich genau 17 Jahren war ich schon einmal im Hotel Gut Ising – bei einer Führungskräfte-Klausurtagung. Von der Tagung weiß ich nicht mehr viel. Die ist verschwommen und in der Masse der immer gleichen Seminare und “Tschakka”-Veranstaltungen untergegangen. Aber ich erinnere mich noch an die Hotelbar, an die lange Nacht mit Kollegen, das Tänzchen mit dem Chef. Er war sonst akkurat und auf Abstand bedacht, was mir recht war. Aber an diesem Abend wollte er dann doch mal ausprobieren, ob unsere Turniertanzerfahrungen, die wir beide in der Jugend gesammelt hatten, zu einem ordentlichen Walzer führen würden. Taten sie. Nachts um 1 Uhr machte damals der Barkeeper Schluss – wir durften sitzen bleiben und uns selbst bedienen. Wir führten brav eine Strichliste. Der kurze Schlaf war in jungen Jahren noch kein Problem. Das tolle Frühstücksbuffet und der Kaffee taten ihr übriges.

    Die Hotelbar gibt es heute noch und hat sich nicht groß gewandelt. Das Frühstücksbuffet ist umfangreicher geworden – nur daß ich mir jetzt den Tee schmecken lasse. Aber beginnen wir von vorne:

    Letztes Wochenende fuhren der Herr der Cucina und ich ans östliche Ufer des Chiemsees. Anlass war ein Dinner zum 5. Geburtstages des Gourmet-Stüberls “Usinga” im Hotel Gut Ising. (Dazu folgt aber noch ein getrennter Artikel. )

    Gut Ising 03

    Gut Ising 02

    Haupthaus mit Empfang

     

    Wir schlossen an das Abendessen noch zwei Nächte im Hotel an, um ein bißchen Abstand vom Alltag und Ruhe vor dem beruflichen Jahresendstress zu bekommen. Das idyllischen und absolut ruhig gelegene Hotelgut war dafür bestens geeignet.

    Auf acht Gutshäuser verteilt gibt es auf dem Gelände 105 Zimmer und Suiten in verschiedenen Ausstattungsrichtungen und Größen. Wir übernachteten im Haus Florian in einem Superior Doppelzimmer. Exzellente Betten und eine Einrichtung im eleganten Landhausstil haben uns sehr gut gefallen.

    Gut Ising 05

    Aber natürlich bietet so ein Gut nicht nur schöne Zimmer. Der Weitläufigkeit des Areals bietet auch viele Möglichkeiten. Um die zu erkunden, machten wir uns auf zu einem großen Spaziergang und erkundeten alle zugehörigen Außenanlagen. Dazu gehören u.a. Tennisplätze, ein Golfplatz, Poloplätze, drei Reithallen, viele Ställe für Pferde.

    Gut Ising 04
    Gut Ising 01

    Hallo, Du!

    Die Möglichkeit zum Surfen, Segeln und Schwimmen gibt es natürlich am nahen Chiemsee auch – bei Graupelregen im November wählten wir die Indoor-Variante und wärmten uns nach dem großen Spaziergang im Spa-Bereich auf. Außen- und Innenpool, Whirlpools, Sauna und natürlich Wellness-Anwendungen, alles großzügig gestaltet, hier findet jeder seine Wohlfühl- und Ruheecke.

    Gut Ising 08

    Aber auch kulinarisch wurden wir exzellent versorgt. Mittags waren wir zu faul, um essen zu gehen und bestellten uns ein Aufschnittbrettl aufs Zimmer – Obatzda, Griebenschmalz, Speck, Fleischpflanzerl waren erstklassig.

    Gut Ising 07

    Und am Abend besuchten wir das Restaurant Goldener Pflug, das ebenfalls zum Hotel gehört. Das Traditionsgasthaus gehört zu ältesten Gasthäusern im Chiemgau. Man fühlt sich wohl in den kleinen, schrägen, alten Gaststuben mit Gewölben und Säulen. Die Abstände zwischen in den Tischen sind groß, man sitzt gemütlich und heimelig. Die Küche ist bodenständig und klar. Das mögen wir sehr. Wir aßen außergewöhnlich gut und saßen lange.

    Gut Ising 10

    Gambas mit Olivenöl und Knoblauch sowie Rindertafelspitz mit Apfelmeerrettich, Schnittlauchsauce, Rahmspinat & Röstkartoffeln für den Herrn der Cucina

    Tomatenessenz mit Quarknockerl sowie Wiener Schnitzel in Butterschmalz gebraten mit Preiselbeeren, Zitrone & Petersilienkartoffeln für mich

    dazu ein Gesellmann Creitzer Reserve Blaufränkisch 2014

    Wir hatten ein ausgesprochen angenehmes und erholsames Wochenende – Kopf, Herz, Seele und Magen waren glücklich. Was wollen wir mehr.

    Und wir kommen wieder – denn dieses “Enterl” muß noch das bayerische Meer bei warmen Wetter sehen!

    Gut Ising 09

    Hotel Gut Ising
    Kirchberg 3
    83339 Chieming
    Telefon +49 – 8667 – 79 – 0
    hotel@gut-ising.de

  • Bayern,  Restaurants,  Unterwegs in Deutschland,  Was ganz was anderes

    D – München – Klinikum rechts der Isar

    Manchmal läuft das Leben ganz anders als man denkt – und ich landete nach einem Sturz in der Notaufnahme und danach auf der chirurgischen Station des Münchner Klinikums rechts der Isar.

    Inzwischen habe ich das Krankenhaus wieder verlassen und schreibe diesen Artikel im wahrsten Sinne des Wortes mit links und einem Diktierprogramm. Während meines Aufenthalts im Krankenhaus unterhielt ich meine Twitter Timeline und die Instagram Follower mit Essensbildern. Ein Vergnügen, das ich auch euch nicht vorenthalten möchte.

    Mittwoch

    Meine Allergien wurde aufgenommen, aber mir wenig Hoffnung auf passendes Essen gemacht. In Hektik wurde der Herr der Cucina gebeten, meine Essenswünsche für den heutigen und den kommenden Tag ankreuzen. Das Klinikum rechts der Isar gehört zur Technischen Universität München, der Universität, an der ich Mathematik studiert hatte. Die Karten machen nicht den Eindruck, auf den neuesten Stand der Technik sein.

    IMG_3476

    Der ausliegende Essensplan:

    IMG_3452

    Kurz vor der OP interessierte ich mich dafür nicht. Wie gewollt, war ich nüchtern. Das Mittagessen verschlief ich im Aufwachraum. Am frühen Nachmittag kam ich aufs Zimmer und knipste den Ausblick vom Bett.

    IMG_3451

    Das Abendessen bestand aus irgendeiner Frischwurst, Vollkornbrot und Joghurt. Ich aß den Joghurt, trank Wasser und schlief meinen Narkoserausch aus. Der Herr der Cucina hatte mir Bananen und Kekse für die Not mitgebracht, beides knabberte ich nachts.

    Donnerstag

    Langsam meldete sich mein Magen. Das Frühstück kam gegen 8 Uhr. Die Semmeln waren toll, der Kaffee zu stark. Dieses Frühstück sollte das Highlight der kulinarischen Versorgung während meines Aufenthalts sein.

    IMG_3453

    Das Mittagessen bestand aus einer Pilzbulette mit Lauchgemüse. Abgesehen davon, daß schnell klar wurde, daß ich dieses Pflanzerl wegen enthaltener Karotten nicht essen konnte, stank es erbärmlich. Ich ließ es ganz weit wegstellen … und rief den Herrn der Cucina an.

    IMG_3454

    Das Abendessen ließ ich ebenfalls zurückgehen. Der kalte Braten vom Hals war völlig übergart. Der Herr der Cucina rettete mich mit einem Stück Grillhendl von Feinkost Käfer und frischen Brezen.

    IMG_3455

    Karfreitag

    An Sonn- und Feiertagen gibt es keine frischen Semmeln, also bestellte ich Weißbrot. Was ich bekam? Zwei Scheiben Toastbrot, aber wirklich von der ganz schlimmen Sorte. Wenn es wenigstens ein Buttertoast von Golden Toast gewesen wäre. Nein, es war schlimm, schlimmer, am schlimmsten. Er bog sich schon, so trocken war es. Ich aß die Reste der Breze vom Abend davor. Und Joghurt mit Honig.

    IMG_3456

    Es war zwar Karfreitag, aber der Schweinebraten auf der Menükarte schien mir noch am hoffnungsvollsten zu sein. Überbackener Fisch oder Pfannkuchen konnte ich mir nicht vorstellen.
    Als sich der Deckel vom Mittagessen hob, kam mir eine große Wolke Chemie entgegen. Wahrscheinlich hätte man Chemiealarm ausrufen müssen.
    Fleisch und Sauce ließ ich gleich links liegen. Beim bayrischen Kraut hatte ich noch Hoffnung – was sollte man da schon verkehrt machen können. Nennt mich naiv. Auch hier: Chemiekeule.

    Ich packte den Deckel wieder drauf … und rief den Herrn der Cucina an. Er brachte mir im Laufe des Nachmittags einen Reissalat mit Schinken, Oliven, Gurke und Tomate, den ich sowohl zum Mittag- als auch zum Abendessen aß.

    Meine Bettnachbarin hatte die mit Quark gefüllten Pfannkuchen bestellt. Der Quark war stark gestreckt und eigentlich nur noch eine wässrige Creme. Auch sie liess alles zurückgehen.

    IMG_3468

    Das Abendessen mit “Weißbrot” will ich Euch nicht vorenthalten.

    IMG_3469

    Karsamstag

    Ich freute mich schon auf die frischen Semmeln am Samstag, aber leider waren die sehr viel schlechter als unter der Woche. Aber es war ok und genießbar, der Kaffee war nicht mehr so stark – alles in allem ein ordentliches Frühstück. Eine der zwei Semmeln gab ich der Bettnachbarin ab, die Weißbrot (s.o.) angekreuzt hatte. Geteiltes Leid, halbes Leid.

    IMG_3470

    Das Mittagessen bestand aus Karottensuppe (hier im Bild das Tablett der Bettnachbarin), Polenta (JA, DAS ist Polenta!) und Ratatouille. Nachtisch eine Kiwi.
    Suppe ging gar nicht, Polenta war “zum Erschlagen”. Und kennt Ihr die Squashbälle, die man erst warm spielen muß? Wahrscheinlich muß man das auch mit dieser Kiwi machen. 95% der Patienten sind sicher schon wieder daheim, bis diese Kiwi in ein bis zwei Wochen eßreif ist.

    IMG_3471

    Ich aß also wieder Joghurt, trank Wasser und schaute Netflix … bis der Herr der Cucina mich am Nachmittag abholen durfte und mir zuhause ein Filetsteak servierte – mit ein paar Pommes.

    IMG_3477

    Resumé

    Ja, natürlich ist die ärztliche Versorgung das wichtigste. Und ja, damit war ich sehr zufrieden, auch mit der Pflege.

    Jetzt kommt das große Aber:

    Wenn es nicht möglich ist, einen multiplen Allergiker im Krankenhaus adäquat ernährungstechnisch zu versorgen, wo soll es denn sonst sein möglich? Natürlich kann das Komponentenessen sein, hier ein paar Nudeln, dort ein Brei, hier eine Brühe.

    Und ganz grundsätzlich: Essen trägt zur Heilung bei. Ich erwarte keine Sterneküche, keine Menüs, kein Bio. Aber ich erwarte normales Essen ohne Chemiezusätze. Schmackhaftes, einfaches, leichtes. Kein Bohnen- oder Eiersalat abends, wenn ich 23 von 24 Stunden im Bett verbringe.

    Jedes Mensa- und Kantinenessen meines Lebens war besser als das, was ich hier bekommen habe.

    Mir graut vor der Zeit, wenn ich einmal längere Zeit ins Krankenhaus muß, wenn ich kein Angehörigen und Freunde habe, die mir Essen vorbeibringen, wenn ich geistig nicht in der Lage sein werde zu verstehen, was auf meinem Teller liegt, oder mir einfach die Mittel fehlen. Hoffentlich wird diese Zeit nie kommen.

  • Bayern,  Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    D – München – Wiesnrückblick 2016

    Der obligatorische Wiesn-Rückblick 2016 fehlt noch. Wie jedes Jahr waren wir oft draußen und hatten viel Spaß. Mal zu zweit, mal in großer Runde, mal beruflich, mal privat. Es war eine ruhigere, gemütliche und sehr entspannte Wiesn. Wir mochten sie sehr.

    Wer detailliertere Zeltberichte möchte, es gab sie alle schon:
    Ochsenbraterei 2008, 20092010, 2011, 2012, 2013, 2014
    Löwenbräuzelt 2008, 2009, 2010, 2011, 2012

    Weinzelt 2013
    Zusammenfassung 2015

    Zum Anstich ging es traditionell ins Weinzelt. Wir aßen – wie jedes Jahr – ein Jennerweinpfandl (Reh, Gams, Hase) und eine halbe Ente. Dazu gabs Weißbier. So direkt und schnell wie es von der U-Bahn zum Zelt ging, ging es auch wieder zurück. Es schüttete aus Eimern.

    Weinzelt Anstich 2016

    Auch unter der Woche war ich in einer reinen Damenrunde beruflich im Weinzelt:

    Weinzelt

    Außerdem gab es Abende mit Bekannten im Weinzelt auf ein Weißbier … oder zwei.

    In der Ochsenbraterei waren wir ebenfalls einige Male – z.B. am mittleren Sonntag in Freundesrunde:

    Ochsenbraterei 2016

    Hendl, Bier, Ochsenbraten, Ochsenlende, Spinatknödel, Rahmschwammerl

    Auch abends war ich mit Freunden im “Ox”, kurz vor Schluß wurde der Grill für den nächsten Tag geputzt. Der Herr der Cucina schwächelte an diesem Abend und bekam so die Wiesn von mir nach Hause geliefert – Hendl, Popcorn und gebrannte Mandeln.

    Ochsenbraterei abends

    Der Herr der Cucina war im “Hippodrom im Postpalast” (liegt außerhalb der Wiesn in der Nähe des Circus Krone) beim Feiern auf berufliche Einladung. Kann man machen, muß man aber nicht. Die Qualität des Essens kam nicht ans Wiesn-Niveau heran.

    Hippodrom Postpalast

    Am letzten Sonntag waren wir wie immer im Löwenbräuzelt. Die Bedienung hielt mich für krank, weil ich nicht, wie seit Jahrzehnten üblich, ein Surhaxerl aß, sondern eine Portion Schweinshaxe bestellt.

    Loewenbraeuzelt 2016

    Ente, Schweinshaxe, Maß

    Und da die Wiesn wegen des Feiertags am 3. Oktober noch einen Tag länger ging, schlossen der Herr der Cucina und ich mit jeweils einer Hochrippe in der Ochsenbraterei diese Saison ab.

    Ochsenbraterei 2 2016

  • Hotels,  Unterwegs in Deutschland

    D – Kiel – Kieler Kaufmann

    Im August verschlug es uns Süddeutsche an die Ostsee – die Cousine des Herrn der Cucina heiratete. Jetzt ist der August nicht unbedingt der Monat, in dem es allzu viele freie Betten an der Ostsee gibt … und schon gar nicht für eine Nacht übers Wochenende. Für die Buchungen waren wir recht spät dran, die Auswahl war nicht mehr groß.

    Der Plan war, morgens mit dem Flugzeug nach Hamburg zu fliegen, Mietwagen bis Kiel zu nehmen, zu hochzeiten und dann eine kurze, aber wenigstens sehr komfortable Nacht in Kiel zu haben. Denn am nächsten Tag ging es schon wieder zurück … der Sommerurlaub in Italien wartete. Wir entschieden uns deswegen – trotz der kurzen Aufenthaltsdauer – nicht für eine einfache Pension sondern für das 4* Superior Hotel “Kieler Kaufmann”.

    Alles klappte wie am Schnürchen, Auto, Flugzeug, Mietwagen, Snack bei McDonalds, kurzer Zwischenstop im Hotel.

    Danach waren Einchecken und ein Power-Nickerchen vor der kirchlichen Zeremonie geplant. Das Hotel liegt wunderbar und leicht erhöht am westlichen Ufer der Kieler Förde in einem kleinen Park. Die ursprüngliche Bankiersvilla wurde durch verschiedene Anbauten erweitert. Der Empfang an der Reception war freundlich, ging schnell vonstatten und wir konnten kurzfristig unser Zimmer beziehen.

    Kieler Kaufmann

    Wir hatten über Booking.com ein Superior Doppelzimmer mit Frühstück gebucht. Das Zimmer war ausreichend groß, ging aber im Erdgeschoß Richtung Parkplatz. Auf den ersten Blick wirkte alles sehr ansprechend und angenehm.

    Bei genauerem Hinsehen blieb das aber nicht so – die Polstermöbel waren abgewetzt, der “Betthimmel” ausgebleicht, die Sitzbank vor dem Bett hatte einen Fleck. Die Fenster waren schmutzig. Einige Zimmerecken waren abgeschabt – nicht erst seit kurzem. Das Internet funktionierte nur rudimentär und keine 5 Minuten am Stück.

    Kieler Kaufmann Bad

    Aber: die Matratzen, Zudecken und Kissen waren sehr gut. Wir schliefen in der kurzen Nacht aber trotzdem sehr unruhig. Das Kopfteil unseres Bettes war sehr, sehr warm, vermutlich aufgeheizt durch Leitungen, die ins angrenzende Spa flossen. Leider war das Frühstück für 18 Euro pro Person nicht auf dem Niveau, das wir erwartet hatten. Es hing stark hinter den Standards vergleichbarer Hotels zurück. Dazu kamen Sets, die zwar gereinigt waren, aber Flecken hatten.

    Insgesamt also ein sehr gemischtes Hotelerlebnis, bei dem Preis und Leistung sich nicht die Waage hielten. Schade.

    Wir bezahlten für eine Nacht 192 € im August 2016 für ein Superior-Doppelzimmer mit Frühstück.

    Romantik Hotel  Kieler Kaufmann

    Niemannsweg 102
    24105 Kiel
    Telefon 0431 – 88 11 – 0

    Aber an der Ostsee waren wir auch – auf dem Deich mit Brautpaar vor Wasser. 😉

    Hochzeit Ostsee

  • Unterwegs in Deutschland,  Unterwegs in Deutschland - Bayern

    Alles wie immer – die Wiesn 2015

    Was kann ich Euch noch neues berichten? Eigentlich nichts. Ihr habt schon alles gesehen in den Berichten von der Wiesn in den letzten acht Jahren. Deshalb gibt es dieses Jahr nur einen zusammenfassenden Bericht von unseren mittäglichen Besuchen – die abendlichen sind nicht dokumentiert. 😉

    Den Anfang machte der erste Samstag und der Auftakt im Weinzelt mit Weißbier, Ente und Wildpfanne. (Bericht von 2013)

    Weinzelt 2015 Wiesn

    Den Trachtenumzug sahen wir am Sonntag mit toller Aussicht während einer beruflichen Einladung:

    Trachtenumzug 2015 Wiesn

    Unter der Woche im Augustiner mit meinen Eltern und bei Renate seit 25 Jahren unsere Bedienung. Es gab Schweinebraten und Surhaxe … und für mich nur Wasser, denn danach ging es direkt zum Kundentermin. (Bericht aus 2014)

    Augustiner 2015 Wiesn

    Der traditionelle mittlere Wiesnsonntag im Ochs – dieses Jahr kam Richard, der 55te von insgesamt 114 Ochsen auf die Teller in Form von Ochsenbraten, Ochsenlende, Ochsenhochrippe, Ochsenfilet. Außerdem gab es ein neues Gericht auf der Karte: Spinat-Brezn-Knödel mit Nussbutter und Bergkäse (Berichte aus 2008, 2009, 2010, 2011, 2012, 2013, 2014)

    Ochsenbraterei 2015 Wiesn

    Und der Abschluß am letzten Sonntag im Löwenbräuzelt mit Surhaxerl und Hirschgulasch: (Berichte aus 2008200920102012, 2013)

    Loewenbraeu 2015 Wiesn

    Schee war’s!

  • Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    Essen in Köln – 3. Teil – diesmal ohne Brauhäuser

    Im dritten und letzten Teil (hier findet Ihr Teil 1 und Teil 2) der kurzen Reihe “Essen in Köln”, in der ich Restaurants und Gasthäuser vorstelle, in denen der Herr der Cucina im Rahmen seines beruflichen Aufenthalts in Köln Kleinigkeiten gegessen hat, geht es heute um “Nicht-Brauhäuser”.

    Blauer König

    Der Tipp “Blauer König” kam über Twitter von @Hirngabel und @LLcurly – es wurde die Lokalität, in der Herr der Cucina am meisten war. Man kann nett draußen und drinnen sitzen, die Küche ist französisch inspiriert, das Essen ist leicht und frisch zubereitet. Empfehlung.

    Blauer Koenig aussen
    Blauer Koenig Camembert
    Blauer Koenig Flammkuchen
    Blauer Koenig Koelsch
    Blauer Koenig Pasta

    Blauer König
    Markt 24
    51103 Köln
    Telefon 0221 – 99 39 37 48

     

    485 Grad

    Eine bekannte Pizzeria in Köln – man sucht sich die Pizza aus, bezahlt, hinterläßt den Vornamen, sucht sich einen Sitzplatz und wartet, bis der Name genannt wird. Kleine Lokalität. Pizza sehr gut, originelle Zutaten.

    485 grad Ofen

    485 grad Pizza

    485 Grad – neapolitanische Pizza
    Kyffhäuser Strasse 44
    50674 Köln
    Telefon 0221-3975 3330

     

    Cafe Vreiheit

    Ein kleines Cafe mit wenigen Plätzen vor der Tür, frische, mediterrane Küche. Der Herr der Cucina aß eine Antipasti-Platte.

    Vreiheit Antipasti

    Cafe Vreiheit
    Wallstraße 91
    51063 Köln – Mülheim
    Telefon 0221 – 9917793

     

    Al Capriccio

    Ein gehobenes italienisches Restaurant mit schönem und gut geschütztem Außenbereich. Sehr gute Küche.

    Al capriccio Speisekarte
    Al capriccio Pizza
    Al Capriccio Risotto

    Al Capriccio
    Dellbrücker Hauptstraße 62
    51069 Köln
    Telefon 0221 – 68 10 71

     

    Trattoria Enoteca

    Die Trattoria Enoteca gehört zum Schloss Bensberg in Bergisch Gladbach. Die Küche wirbt mit “Cucina Casalinga”, da mußte der Mann rein.

    Der Herr der Cucina aß

    Pulposalat nach ligurische Art mit Kartoffeln, Bohnen und Sepia

    60 Stunden sanft gegarter Rinderschaufelbug mit Caponata-Gemüse und Bergkartoffelstampf

    Creme brûlée mit Torrone und Pistazieneis

    und bestellte dazu die begleitenden Weine. Das Menü war hervorragendend, bei den Weinen stimmte das Preis-Leistungsverhältnis nicht.

    Bensberg Trattoria Schloss

    Schloss Bensberg

    Bensberg Trattoria Hof

    Bensberg Trattoria Pulpo

    Bensberg Trattoria Hauptgang

    Bensberg Trattoria Dessert

    Trattoria Enoteca
    Kadettenstraße
    51429 Bergisch-Gladbach
    Telefon 02204 – 420

  • Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    Essen in Köln – 2. Teil – Noch drei Brauhäuser

    Und weiter geht es mit der Reihe “Essen in Köln”. Weil der Herr der Cucina beruflich eine Zeit lang immer wieder in Köln war, probierte er abends einige Brauhäuser und Restaurants aus, in denen er aber nur Kleinigkeiten aß.

    Den ersten Teil findet Ihr hier.

     

    Brauhaus ohne Namen

    In Köln-Deutz befindet sich das Brauhaus ohne Namen, ruhig gelegen mit bürgerlicher Küche und wechselnden Tagesgerichten. Der Herr der Cucina aß Flammkuchen, der war ok. Sollte er noch mal diesen Sommer nach Köln kommen, möchte er die Spareribs im Biergarten ausprobieren.

    Brauhaus ohne Namen aussen

     

    Brauhaus ohne Namen Koelsch

     

    Brauhaus ohne Namen Flammkuchen

    Brauhaus ohne Namen
    Mathildenstraße 42
    50679 Köln
    Telefon 0049 – 221 – 81 26 80

     

    Wein- und Brauhaus Brungs

    In der Altstadt von Köln gelegen und deshalb sehr viel mehr auch von Touristen frequentiert liegt das Weinhaus Brungs. Ein uriges Lokal, eher dunkel gehalten, mit sehr freundlichem Service.

    Hier gab es einen einfachen aber sehr guten Käseteller mit ausgezeichnetem Brot.

     

    Gasthaus Brungs aussen

    Gasthaus Brungs Weissbier

    Gasthaus Brungs Kaese



    Wein- und Brauhaus Brungs
    Marsplatz 3 – 5
    50667 Köln
    Telefon 0049 – 221 – 258 16 66

     

    Brauhaus Max Stark

    Nördlich des Hauptbahnhofs liegt das Brauhaus Max Stark. Zu trinken gibts Kölsch von Päffgen. Und die Speisekarte beinhaltet alle klassischen, kölschen Brauhaus-Speisen. Der Herr der Cucina wollte zur Abwechselung mal was Süßes und wählte einen Apfel-Pfannkuchen, der sehr fein war.

     

    Brauhaus Max Stark aussen

     

    Brauhaus Max Stark Apfelpfannkuchen

    Max Stark Brauhaus
    Unter Kahlenhausen 47
    50668 Köln
    Telefon 0049 – 221 – 200 56 33

  • Restaurants,  Unterwegs in Deutschland

    Essen in Köln – 1. Teil – Drei Brauhäuser

    Der Herr der Cucina hatte in letzter Zeit öfters beruflich in Köln zu tun. Mittags konnte er zwar in der Kundenkantine essen, aber abends wollte er doch noch ein bißchen raus und neben Stadterkundungen auch eine Kleinigkeit essen. Und was machen wir, wenn wir in fremden Städten Restauranttipps brauche? Ich befrage die hochgeschätzte Twittertimeline. Dieses Mal gab es Tipps von @hirngabel und @LLcurly – vielen Dank Euch zweien! Und einige Brauhäuser und Restaurants fand er Herr der Cucina alleine.

    Einen kleinen Überblick gibt es in mehreren Posts – einen großen Restaurantbericht geben die Kurzbesuche nicht her.

    Heute geht es um Brauhäuser:

     

    Brauhaus Goldener Pflug

    Das Brauhaus in Köln-Merheim hat einen netten Außenbereich, wird von vielen Kölnern frequentiert und die Speisekarte ist klassisch. Am Dienstag ist Reibekuchen(Rievkooche)-Tag. Der Herr der Cucina war sehr zufrieden und insgesamt zweimal dort.

    Brauhaus Goldener Pflug Lachs Puffer

    Reibekuchen mit Lachs, Crème fraîche und Baguette

    Brauhaus Goldener Pflug Steak

    Hüftsteak mit Bratkartoffeln

    Brauhaus Goldener Pflug
    Gaffel Kölsch Spezialausschank
    Olpener Straße 421
    51109 Köln-Merheim
    Telefon 02 21 / 3 10 56 31

     

    Lommerzheim 

    Lommerzheim – die kölscheste Kneipe in Köln. Eine Kneipe, deren Namen wie ein Stadtteil klingt. Wenn man nur das Gebäude ansieht, würde man wohl nie hineingehen. Aber sie hat es in ihrer Art und mit ihrer Geschichte selbst in Wikipedia geschafft.

    Neben einem urigen und kleinen Innenraum gibt es noch einen ebenfalls nicht besonders großen Außenbereich.

    @hirngabel empfahl des Kotelett, der Herr der Cucina folgte der Empfehlung und war begeistert – zart, aromatisch, wunderbar.

    Lommerzheim aussen

    Lommerzheim Schild aussen

    Lommerzheim innen

    Lommerzheim Speisekarte

    Lommerzheim Kotelett

    Lommerzheim
    Siegesstraße 18
    50679 Köln-Deutz
    Telefon 0049 – 221 – 81 43 92

     

    Sünner Keller und Biergarten

    Als Münchner muß man zugeben, der Brauerei-Biergarten des Sünner Kellers ist wirklich sehr schön und angenehm. Das Bier schmeckt, man kann gemütlich sitzen.

    Nur mit dem Brauhaus Burrito war der Herr der Cucina nicht so zufrieden, beim nächsten Mal dann etwas anderes.

    Suenner Hefeweizen

    Suenner Brauhaus Burrito

    Sünner Keller + Biergarten
    Kalker Hauptstraße 260 – 262
    51103 Köln
    Telefon 0049 – 221 – 98 55 74 00