Backen

Christstollen

Ich freue mich, auch dieses Jahr wieder beim Adventskalender von Zorra dabei sein zu dürfen. Nach der in unserem Haus traditionellen Linzertorte im letzten Jahr gestaltete sich die Themensuche im Vorfeld als schwierig. Jetzt würden mir ganz viele Sachen einfallen, wie das Stollenparfait oder eine Pastete, aber bei der Festlegung war ich noch nicht in Weihnachtsstimmung.

An einen Christstollen hatte ich von Anfang an gedacht, aber eigentlich angenommen, daß er schon in den letzten Jahren im Adventskalender sicher enthalten war. Aber nein, kein Christstollen oder Weihnachtsstollen! Und so bin ich dieses Jahr wieder ganz klassisch unterwegs und habe einen Stollen gebacken nach einem Weihnachtsstollen-Rezept von Johann Lafer aus einem essen+trinken 1998.

Einen schöne Adventszeit und viel Spaß mit dem kulinarischen Adventskalender!

 

Christstollen Teller

Christstollen
für eine Stollenbackhaube 38 cm

  • 130 ml lauwarme Milch
  • 35 g Zucker
  • 1 Würfel frische Hefe, zerbröckelt
  • 450 g Mehl, gesiebt
  • 5 Eigelb
  • 135 g zimmerwarme Butter, gewürfelt
  • Salz
  • 120 g Rosinen
  • 2 El Rum
  • 70 g Mandelblättchen, geröstet
  • 50 g Zitronat, fein gewürfelt
  • 50 g Orangeat, fein gewürfelt
  • Schale einer unbehandelten Zitrone
  • 1 Tl Vanillezucker
  • 100 g flüssige Butter, zum Bestreichen
  • 100 g Puderzucker, gesiebt
  • 1 Tl Pimentpulver

Hefe im Topf

Milch mit Zucker, Hefe und 5 EL Mehl verrühren, mit Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen Platz 20 Minuten gehen lassen.

Das restliche Mehl und das Eigelb zum Vorteig geben und einen Teig daraus kneten. Die Butterwürfel unterkneten und mit 1 Prise Salz würzen. Den Hefeteig mit Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen Platz etwa 2 Stunden gehen lassen, bis er sein Volumen verdoppelt hat. Die Rosinen in Rum einweichen.

Rumrosinen

Eingeweichte Rosinen, Mandelblättchen, Zitronat und Orangeat, Zitronenschale und Vanillezucker mit dem Holzlöffel unter den Teig rühren.

Den Teig auf der bemehlten Arbeitsfläche mit den Händen zusammenkneten, kurz ruhenlassen und dann eine stollenlange Rolle daraus formen. Die Stollenbackform ausbuttern und mit Mehl bestäuben. Den Teig hineingeben und festdrücken. Den Teig mit Klarsichtfolie zudecken und an einem warmen Platz wieder 30 Minuten gehen lassen, bis er die Form ausfüllt.

Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Stollenhaube

Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die Form darauf stürzen. Den Stollen mit der Backform im vorgeheizten Backofen auf der 2. Einschubleiste von unten 25-30 Minuten backen. Die Backform abheben. Den Stollen 30 Minuten weiterbacken. Dabei prüfen, ob der Stollen nicht zu dunkel wird.

Den Stollen aus dem Backofen nehmen, mit flüssiger Butter bestreichen. Den Vorgang so lange
wiederholen, bis die Butter aufgebraucht ist.

Den Stollen in Klarsichtfolie einwickeln und 3 Wochen ruhenlassen.
Vor dem Anschneiden den Puderzucker mit Piment mischen, den Stollen dick damit besieben und in Scheiben schneiden.

15 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.