Uncategorized

Fisch-Pastete


Ich brauche mal wieder eine neue kalte Vorspeise für Essenseinladungen. Pasteten und Terrinen eignen sich da ja ganz besonders. Also habe ich meine erste Fischterrine fabriziert.
Das Rezept stammt aus dem Buch Terrinen + Pasteten von Stéphane Reynaud und ist mein erster Versuch daraus. Somit qualifiziert es sich für die Teilnahme am Koch-Event “Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen” von Food-Freak.

Sie ist exzellent geworden und wird den Einzug in die “Gäste-Menues” finden. Ein bißchen habe ich das Originalrezept verändert (Ingwer weggelassen, keine Zitrus-Zesten zugefügt), aber die Grundrichtung ist geblieben.

Fischpastete fertig klein copyr

Fisch-Pastete
  • 300 g Lachs
  • 300 g weißer Fisch (Kabeljau, Seelachs o.ä.)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 4 Eier
  • 300 ml Sahne (ggf. weniger, langsam zufügen)
  • 1 Orange
  • 1 Zitrone
  • 1 EL geschnittener Schnittlauch
  • Olivenöl
  • Salz, Pfeffer
Den Fisch von den Gräten befreien. Knoblauch schälen, fein hacken und in einer beschichteten Pfanne in Olivenöl anbraten, bis er etwas Farbe angenommen hat.

Lachs mit 2 Eiern und 150 ml Sahne pürieren. Nicht gleich die ganze Sahne zufügen, damit man die richtige Konsistenz erreicht (nicht zu flüssig, eher wie ein zähflüssiger Rührkuchen-Teig).

Ebenfalls den Weißfisch mit 2 Eiern und 150 ml Sahne pürieren.

Das weiße Fischpüree mit dem Knoblauch und dem Schnittlauch mischen, salzen, pfeffern.

Fischpastete Zitrone klein copyr

Das Lachspüree mit dem Saft einer halben Orange und einer halben Zitrone mischen, ebenfalls salzen und pfeffern.

Eine Pastetenform mit einem aufgeschnittenen Bratschlauch auskleiden, an den Seiten überstehen lassen. Nun erst die Hälfte der Lachsfarce in die Form füllen. Darauf die ganze Weißfischfarce streichen und mit der Lachsfarce abschließen.

Fischpastete einfuellen zusammen klein copyr

Die Pastete mit der überstehenden Bratfolie verschließen und im Wasserbad im Ofen 50 Minuten bei 180 Grad garen.

Lauwarm oder kalt servieren.

11 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.