Beilage,  Vorspeise

Funghi impanati e fritti alla Toscana

Nun kommt auch mein Beitrag zum Gärtnerblog-Event Februar. Die Kohlrabisuppe mit Champignons von letzter Woche war zwar wunderbar, aber ich fand sie nicht passend für dieses Event, da ja die Champignons nur “Beilage” waren.Die gebratenen Champignons nach toskanischer Art sind zwar im wieder mal genutzten Buch “Die klassische italienische Küche” von Marcella Hazan unter Gemüse aufgeführt. Ich würde sie aber als klassische Antipasti – heiß oder lauwarm – servieren. Gut könnte ich sie mir auch zu einem grünen Salat vorstellen – als krosse Add-on statt Croûtons. Sehr fein!

panierte champ klein copyr

Funghi impanati e fritti alla Toscana
Gebratene Champignons nach toskanischer Art

4 Portionen

  • 350 g frische, feste, kleine weiße Champignons
  • 2 Eier
  • Pfeffer, Salz
  • 150 g ungewürzte Semmelbrösel
  • Sonnenblumenöl

Die Pilze putzen und in kleine Stücke bzw. Viertel teilen. Die Eier verquirlen, mit Pfeffer kräftig würzen. Die Champignonstücke in das Ei tauchen, überschüssiges Ei zurück in die Schüssel laufen lassen. Die Pilze in den Semmelbröseln wenden.
In eine Pfanne Öl 1 cm hoch gießen. Die Pilze im heißen Öl portionsweise nebeneinander in die Pfanne legen. Immer wieder wenden und rundum goldbraun knusprig braten. Mit dem Schaumlöffel entnehmen und auf einem Gitter oder Küchenpapier abtropfen lassen. Die restlichen Champignons auf die gleiche Weise braten. Salzen und servieren.

8 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.