Beilage

Bayerischer Krautsalat

Ich mag Krautsalat gerne, am liebsten zum Schweinsbraten. Aber in immer weniger Gasthöfen bekommt man ihn frisch gemacht und gut abgeschmeckt. Meist ist es nur noch Plastikeimerpampe. Warum eigentlich nicht mal selbst machen? Schmeckt auch erfrischend bei der momentanen Hitze als kleine Mittagsmahlzeit mit einer Scheibe Weißbrot.

Im Fundus meiner gesammelten Rezept fand sich dies aus dem Süddeutschen Magazin Nr. 33/2005. Damit schlägt man 95% der bayrischen Gasthöfen schon beim ersten Versuch:

Krautsalat

Krautsalat mit Speck
4 Beilagen-Portionen

  • 1 kleiner Weißkohl (bei mir ein kleiner Spitzkohl)
  • Salz, Pfeffer, Kümmel
  • 100 g Speck (bei mir Südtiroler Bauchspeck)
  • 1 kleine weiße Zwiebel
  • 3 EL Sonnenblumenöl
  • 5 EL Weißweinessig

Krautsalat schneiden

Einen kleinen Weißkohl vierteln und in sehr feine Streifen schneiden oder hobeln. Die Kohlstreifen in einer Schüssel mit Salz, Pfeffer und Kümmel würzen, leicht drücken. Speck und Zwiebel in Streifen schneiden, zusammen mit 1 EL Öl in einem kleinen Topf fünf Minuten dünsten. Die Speckmischung mit 5 EL Weißweinessig ablöschen, kurz einkochen, heiß über das Kraut schütten, zudecken und eine halbe Stunde ziehen lassen.

Den Salat abschmecken, noch 1–2 EL Öl zugeben und servieren.

Krautsalat mischen

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.