Backen

Zucchinikuchen

Werbung: Dieses Buch wurde mir kostenlos zur Verfügung gestellt. Ich wurde für diesen Blogpost weder bezahlt, noch hat man Einfluß auf den Beitrag genommen.

 

Dieser Kuchen sieht sehr schön aus – mit den grünen Zucchini-Streifen im Teig. Und er schmeckt auch noch sehr gut und saftig. Er stammt übrigens aus dem Buch “California” aus dem Kosmos-Verlag. Ein schön aufgemachtes, fröhliches Kochbuch mit jeder Menge Rezepten, die zum Nachkochen einladen. Auch die haptische Wahrnehmung paßt durch verschiedene Strukturen auf dem Einband und eine qualitativ hochwertige Aufmachung.

Zucchinikuchen

Zucchinikuchen
30 cm Kastenform

  • 180 g Mehl (405er Weizen)
  • 1/4 TL Backpulver
  • 1/2 TL Back-Natron
  • 1/4 TL Salz
  • 1 gestrichener TL Zimt (bei mir ein 1/2 TL)
  • 1 kleine Zucchini, geraspelt (ca. 150 g )
  • 1/4 TL gemahlene Muskatnuss (bei mir nur geschätzt 1/8 TL)
  • 60 g klein gehackte Walnüsse oder Pekannüsse (habe ich weggelassen wg. Allergien)
  • 200 g Zucker
  • 2 Eier
  • 60 ml Öl (bei mir Sonnenblumenöl)
  • 1/2 TL abgeriebene Zitronenschale
  • Fett für die Form

Den Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Die Backform ausfetten. Zucker, Eier und Öl in der Küchenmaschine gut verrühren. Die Zucchiniraspel und die Zitronenschale unterrühren. Mehl mit Backpulver und Natron mischen und zum Teig geben, weiterrühren, dann noch Salz, Zimt, Muskatnuss sowie die Nussstücke dazugeben.

Den Teig in die Form gießen und auf mittlerer Schiene ca. 45 Minuten backen.

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.