Bayern,  Unterwegs in Deutschland

D – Rottach-Egern – Moni-Alm

Im Anschluß an den Lieberhof gab das Wetter (deshalb auch nur Handy-Fotos) nur eine sehr kleine Wanderung her, an deren Ende dann wegen des einsetzenden starken Regens die Fahrt mit dem Bus und nicht eine Kaffeepause auf der Terrasse der Moni- oder Bäckeralm und der Spaziergang zurück stand.

Moni-Alm Wegweiser

Ausgangspunkt bergauf ist der Wanderparkplatz in Enterrottach vor der Mautstelle zum Sutten-Gebiet. Dort beginnt auch der Weg durch den Wald, immer wieder entlang der Rottach. Ein kleiner Stichweg führt (nach ca. einem Drittel der Strecke) zu den Rottachfällen. Versprecht Euch nicht zu viel davon, das sind keine großen Wasserfälle.

Moni-Alm Rottachfaelle

Rottachfälle

Aber während unserer Wanderung in der Woche nach Pfingsten, rauschte, tröpfelte und plätscherte es überall, der viele Regen in dieser Zeit machte sich doch bemerkbar.

Moni-Alm Rottach

Nach gut einer Stunde erreicht man kurz nach der Seilbahn ins Sutten-Skigebiet die Moni-Alm, die direkt an der Mautstraße liegt. Wer mag, kann von dort noch in einer Viertelstunde auf einer sehr steilen Straße zur Bäcker-Alm “aufsteigen”. Beide Almen sind ganzjährig bewirtschaftet.

Moni-Alm Kapelle

“Kapellchen” bei der Moni-Alm schon im Regen

Für uns ging es mit dem halbstündig unter der Woche verkehrenden DB-Linienbus zurück nach Enterrottach. Für die Wetter- und meine “Zahn-Verhältnisse” ein angenehmer Spaziergang.

 

Monialm

 

Berggasthof Bäcker-Alm
Sutten 44
83700 Rottach-Egern

Telefon 08022 – 67760
Telefax 08022 – 704337

Moni-Alm
Sutten 42
83700 Rottach-Egern

Telefon 08022 – 664154
Telefax 08022 – 662379

3 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.