Unterwegs in Deutschland

“An der Isar” oder auch “München statt Catania”

Vergangenes Wochenende wäre unser Flieger nach Catania gegangen, der Flieger ist schon “gegangen”, aber ohne uns. Ein noch fünf Tage vorher wurzelbehandelter und für völlig unbedenklich befundener Backenzahn flippte in der Nacht vor Abflug aus, … eine Eiterzyste … der Kieferknochen … Details erspar ich Euch. Wie sagte der Zahnarzt in Notfallsprechstunde der Zahnklinik am Samstagmorgen? “Das ist jetzt etwas unglücklich mit Ihrem Urlaub.” und “Zähne ziehen können sie aber überall auf der Welt.” Und da sah ich mich schon wie Lina bei Michel aus Lönneberga oder wie im Wilden Westen mit Whiskey betäubt.

Lange Rede kurze Sinn – zwei Wochen Sizilien wurden storniert, Hotels für die Rundreise, Mietwagen, Flug … Machen wirs kurz und jammern nicht, war ja auch nicht zu ändern. Gibt schlimmeres. (Aber ich kann Euch jetzt leider nicht wochenlang mit Berichten von Sizilianischen Märkten, Hotels, Städten und Restaurants nerven.)

Das Wochenende bis zum entscheidenden Zahnarzttermin letzten Dienstag mußte überbrückt werden und so urlaubten wir das Pfingstwochenende im sonnigen München. Neben den neuen Ausstellungen im Haus der Kunst und der Sonderausstellung “Frauen” in der Pinakothek der Moderne am Pfingstsamstag gings am Pfingstsonntag in den Süden Münchens.

Isarhochufer 1

Isarhochufer 2

Blaetter

Geparkt haben wir in Großhesselohe und dann gings los in langsamen Spaziertempo (fit war ich ja nicht) am Isarhochufer entlang Richtung Süden. Immer mal wieder gibt es trotz des dichten Laubwalds Ausblick auf die Isar und den direkt daneben fließenden Isarkanal. Vorbei an der Burg Schwaneck gehts nach Pullach und dann nach dem Bürgerhaus über einen kleinen Pfad nach unten ins Flußtal.

Ausblick Isar Burgweg

Ausblick ins Isartal – sehr gerne angenommen

Wasserkraftwerk Pullach

Noch von oben flußabwärts der Blick auf Isar (links), Isarkanal (Mitte) und Wasserkraftwerk Pullach (rechts)

Flossrutsche Pullach
Floßrutsche am Wasserkraftwerk Pullach

Maeusle
Begleiteten unseren Spaziergang mit Geraschel im Laub

Wir nutzten das Wasserkraftwerk Pullach, um den Kanal zu überqueren und auf dem Damm zwischen Isar und Isarkanal flußabwärts zurückzulaufen. Leider kam kein Floß die Floßrutsche herunter (8 Meter Höhenunterschied, 100 Meter lang).

Isarkanal
Isarkanal flußabwärts

Auf Höhe der Waldwirtschaft Großhesselohe gibt es wieder eine kleine Brücke, die uns zurück an unseren Ausgangspunkt bringt, nach einem kleinen Anstieg wieder auf das Hochufer. Schöner, 6 km langer Spaziergang ohne große Anstrengung.

Spazierweg
Und um die WaWi (Kurzbezeichnung für die Waldwirtschaft in München) gehts dann morgen.

WaWi Eingang
(Ach ja, nach einer Woche abwarten und ein bißchen Pflege verweigert sich der Zahn den wohlgemeinten Behandlungen und Tinkturen – ihm rückt am Montag der Kieferchirurg zu Leibe.)

9 Comments

  • Barbara

    In München war ja auch Bombenwetter, für Sizilien wäre es, wie Bolli schreibt, eh zu spät gewesen. 😉

    Manchmal ist es besser, den Zahn zu ziehen, mit wurzelbehandelten und deren Leichengifte, die sie produzieren, hat man langfristig meist mehr Stress. Gute Besserung!!!

  • Feinschmeckerle

    hoffe, dir gehts bald besser!

    und falls ein tag übrig ist – macht doch mal einen ausflug an den wörthsee mit nettem essen im il kiosko – das ist bei france & gene fast wie sizilien – nur nicht so mafiös 🙂

  • Harald Maier Küchen

    Meine Zähne sind momentan in Ordnung, die Wackelzahn Implantate, nachdem sie letzte Woche vom Zahnarzt wieder angezogen wurden, wieder fest.
    Also beste Voraussetzungen um auch so einen Brotzeitteller in der Waldwirtschaft zu genießen!

    Bei diesen Bildern läuft mir schon jetzt das Wasser im Mund zusammen… und die Wanderung an der Isar macht sicher Laune mal mit unserem Faltboot da runter zu sausen.

    Danke für die Infos, gute Besserung und möge dir dein Zahnarzt noch etwas Geld für zukünftige Urlaube lassen…

    Gruß Harald

  • Julia

    Ach, Du Arme. Aber in München kann man auch wunderbar urlauben. Wie überhaupt die Heimat oft schöner ist als man denkt, wenn man sich mal auf Entdeckungsreise begibt. Wir sind auch in unserer freien Woche daheim geblieben und haben den Rheingau genossen. Gute Besserung jedenfalls und besser so, als wenn Du zu einem sizilianischen Zahnarzt gemusst hättest – dann lieber daheim und im eigenen Bett schlafen, oder? (Also nix gegen sizilianische Zahnärzt – ich finde nur, kränkelnd ist man daheim immer besser aufgehoben als im Hotel…)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.