Dessert,  Einkäufe

Petit Suisse mit Himbeeren

Der Herr der Cucina ist ja ein halber Franzose. Und immer, wenn wir in Frankreich waren, mußten Petit Suisse her – eine Art Quark in kleinen Bechern, für ihn eine Kindheitserinnerung. Inzwischen habe ich auch in München ein Geschäft gefunden, in dem es die echten Petit Suisse im klassichen Sechser-Pack zu kaufen gibt.

Teller Petit Suisse
Petit Suisse

Und so kam der Herr der Cucina letzte Woche noch mal in den Genuß der für dieses Jahr wahrscheinlich letzten Himbeeren aus dem italienischen Trentino mit zwei Petit Suisse und etwas Zucker.

Himbeeren Petit Suisse

So einfach kann man Männer glücklich machen. 🙂
(Warum heißen die Petit Suisse eigentlich Petit Suisse?)

16 Comments

  • Anonym

    wenn wir in Bern sind, kaufen wir die auch immer. Trotz anachronistisch, tropfnasser Bauchbinde 🙂 Petit-Suisse wurde von dem Schweizer Käser Charles Gervais (dem Gründer des G.-Konzern)in Frankreich zum ersten Mal hergestellt.

  • Nathalie

    @Kitchen roach
    Sag jetzt nicht, daß Du in Alaska Petit Suisse bekommst! 😉

    @lamiacucina
    Danke für die Info. War Herr G. klein gewachsen?

    @Bolli
    Fontainebleau gibts hier nicht. Aber auf Bestellung könnte ich ihn bekommen.

    @Sammelhamster
    Dann komm doch mal in den Süden auf ein Stück Kuchen und nimm dann als Reiseproviant Petit Suisse mit.

    @Eva
    In Hamburg, denke ich, solltest Du auch Petit Suisse bekommen.

  • Lillebi

    Leider habe ich ihn noch nie probiert, nur von ihm gehört. Ich schaue regelmäßig Karambolage auf Arte und dort wurde seine Namensherkunft so erklärt:

    "Aber, warum heißt der Petit-Suisse eigentlich Kleiner Schweizer und nicht Kleiner Franzose, wo es ihn doch nur in Frankreich gibt?

    Der Legende nach hatte ein Molkereiangestellter in der Normandie – wo sonst – Mitte des 19. Jahrhunderts eine Eingebung. Er schlug seiner Chefin, Madame Hérould, vor, ein wenig Sahne in eine Milchspeise zu geben, die ihm zu fade war. Und dieser Angestellte war eben Schweizer – das ist alles."

  • Paule

    Interessant! "Petit suisse" kenne ich auch. Bin quasi damit aufgewachsen. Gibt es bei uns (Luxemburg) in jedem Supermarkt zu kaufen. Ideal auch für kleine Haushalte. Nur das mit der durchnässten Papierbinde, die auch lamiacucina schon erwähnt hat, habe ich nie verstanden.
    LG, Paule

  • Nathalie

    @Lillebi
    Vielen Dank für die Erklärung und den Link.

    @Sandra
    Bei Käfer in der Prinzregentenstraße immer und auch manchmal in den Lagerverkäufen und mit viel Glück bei Kaufhof am Stachus.

    @Paule
    Mit der Bauchbinde rutschts halt schon aus der Verpackung – eine andere Erklärung habe ich nicht.

    @peppinella
    Ihr seid doch näher an Frankreich – vielleicht bekommst Du das auch.

    @Aurélie
    Schmeckt auch ganz wunderbar mit Erdbeeren – wenn sie Saison haben.

  • Buntköchin

    Die Sachen in kleinen Becherchen schmecken immer viel besser als eine große Tonne. Seltsam, aber oft erlebt! Falls ich den mal sehe, versuche ich ihn auch. In Wien am Graben gibt's eigentlich alles was Gott in Frankreich erfunden hat.

  • Anonym

    Die Dingerchen kenne und mag ich auch sehr gerne. Ich kaufe sie in Belgien, dort gibt es sie in der großen Supermarktkette Del Haize, sogar in einer 'maigre'-Version. ;o)
    VG,
    Claudi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.