Emilia-Romagna,  Restaurants,  Unterwegs in Italien

I – Milano Marittima – Bagno Umberto

Vor 25 Jahren war ich das erste Mal Gast im Bagno Umberto, damals mit meinen Eltern. Das Bagno lag direkt vor unserem Hotel und so auch der naheliegenste Zugang zum Meer.
Inzwischen sind die Jahre ins Land gegangen, ich fahre mit dem Herrn der Cucina nach Milano Marittima, wir haben die Hotels gewechselt und auch die Ferienwohnungen, aber nie das Bagno. Keinen Tag haben wir in den vielen Jahren auch nur einen Liegestuhl irgendwo anders gemietet. Jetzt radeln wir den etwas weiteren Weg hierher.

Bei Giorgio, Andrea, Nadia, Federico und ihren Familien fühlen wir uns einfach wohl. Man kennt sich und wird gemeinsam älter. (Und, Giorgio, ich hoffe, Du liest mit?) Es gibt nicht nur Liegestühle und Sonnenschirme zu mieten, sondern man kann auch sehr gut essen: Piadina, Pasta, Toast, Fisch, Salate

Wir genießen die Küche von Nadia (von den exzellenten Gnocchi habe ich schon berichtet), die uns – vor allem in der Nachsaison – immer mal abseits der Speisekarte auch an den Gerichte für die Familienmitglieder teilhaben läßt.

Hier ein paar Eindrücke von unseren diesjährigen Pasta-Tellern:

Ravioli Pesce klein copyr

Große Ricotta-Ravioli mit Fischsauce

Ravioli VIP klein copyr
Ravioli VIP con Pinoli, radicchio e speck

Spaghetti ragu klein copyr
Spaghetti al ragù

Spaghetti vongole veraci klein copyr
Spaghetti alle vongole veraci

Strozzapretti Pesto Gamberi klein copyr
Strozzapreti al pesto con gamberi

7 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.