Fleisch,  Hauptspeise,  Pasta

Ossobuco alla milanese

Heute kommt der Hauptgang des Geburtstagsmenus an die Reihe, ein Klassiker in unserer Küche und immer wieder von Freunden, die zum Essen kommen, gewünscht: Ossobuco

Erstklassige, frische Kalbshaxenscheiben sind neben einer langen Garzeit die Garanten für ein ausgezeichnetes Essen.

Das inzwischen immer mal wieder leicht veränderte Rezept geht auf das Buch “Die echte italienische Küche” von Hess/Sälzer bei Gräfe und Unzer zurück. (Und da ich das Buch sehr selten aus dem Schrank hole, ist dies auch mein Beitrag zum Koch-Event “Dein Kochbuch, das unbekannte Wesen” von Food-Freak im August.)

Ossobucco Rand klein copyr

Ossobuco alla milanese
4 Personen

  • 4 Kalbshaxenscheiben
  • 2 große rote Zwiebeln
  • 3 Knoblauchzehen
  • 500 g frische Tomaten oder stückige Dosentomaten von guter Qualität z.B. De Cecco
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 EL Butter
  • 4 EL Olivenöl
  • 250 ml Weißwein
  • 250 ml Fleischbrühe
  • Salz, Pfeffer, Mehl
  • 1 Lorbeerblatt
  • 4 Zweige Thymian

Gremolata

  • 1 unbehandelte Zitrone
  • 2 EL gehackte Petersilie
  • 2 Knoblauchzehen
Ossobucco ganz klein copyr

Olivenöl und Butter in einem Bräter erhitzen, Zwiebeln und die Knoblauchzehen klein schneiden und unter Rühren im Fett rundherum leicht anbräunen. Herausnehmen. Die Kalbshaxenscheiben rund binden, in wenig Mehl wenden und im heißen Fett hellbraun anbraten, Zwiebeln und Knoblauch wieder dazugeben. Mit Weißwein ablöschen, die Tomaten und die Petersilie dazugeben. Salzen, pfeffern, Thymian, Lorbeerblatt untermischen, kurz alles aufkochen. Dann bei geringer Hitze und geschlossenem Topf ca. 2,5 Stunden garen lassen. Zwischendurch umrühren und nach und nach die Fleischbrühe dazugeben.

Für die Gremolata – die Würzmischung, die dem Gericht zum Schluß eine unvergleichliche Frische, Würze und einen tollen Duft verleiht – die Schale der Zitrone fein abraspeln, fein gehackte Knoblauchzehen und die Petersilie vermischen.

Ossobucco Nudeln klein copyr

Das fertige Ossobuco mit der Gremolata bestreuen und servieren.

17 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.