Backen

Drei-König-Kuchen: Brioche

Zorra ruft auf zum Drei-König-Kuchen-Backen – das ist eine schöne Idee, aber bei mir in der Familie hat das überhaupt keine Tradition. Bei meiner französichen Schwiegermama ist der Galettes de rois bekannt, aber er stand bei ihr – jedenfalls habe ich das in vielen Jahren nie mitbekommen – nie auf dem Tisch. Das Rezept mit einer Mandelcreme paßt aber mal wieder gar nicht zu meinen Allergien. Hmmm … Keine Teilnahme am Event?

Da sah ich bei “Dolci e non solo” ein Brioche – es sah königlich aus und damit absolut würdig, für dieses Blog-Event nachgebacken zu werden. Die Falttechnik ist einfach, bringt aber einen großen Effekt. Auf ein Figürchen oder eine Mandel im Teig haben wir verzichtet – es würde nur die jahrlange Stabilität unserer König-Königin-Beziehung zwischen dem Herrn der Cucina und mir durcheinander bringen. 😉 Wir waren uns aber auf jeden Fall beim Essen einig – schmeckt super! (… und beim nächsten Mal wird die Schnitt-Technik auch noch etwas exakter.)

Hier also nun das Rezept und die Bilder:

Drei-König-Kuchen: Brioche

  • 500 g Weizenmehl – bei mir und im Original-Rezept Manitoba
  • 150 g Milch
  • 25 g Frischhefe
  • 2 Eier
  • 1 TL Salz
  • 150 g Zucker
  • 100 g flüssige Butter
  • 1 Päckchen Vanille-Zucker
  • 1 Eigelb zum Bestreichen

Mehl in eine große Schüssel sieben. Milch lauwarm erhitzen, Milch, Vanillezucker, Zucker und die zerbröckelte Hefe verrühren, bis die Hefe aufgelöst ist. Salz und Eier zugeben und alles mischen.
Diese Flüssigkeit und die flüssige Butter zum Mehl geben und alles ca. 5 Minuten mit der Küchenmaschine verkneten. Mit einem feuchten Tuch abdecken und doppelt aufgehen lassen.


Den Teig teilen und zu einem Runden ca. 1cm dicken Kreis ausrollen. Auf zwei Backbleche legen. Dort einschneiden und flechten – wie auf den Bildern zu sehen.
Nochmals ca. 30 Minuten gehen lassen. Backofen auf 170 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.


Eigelb mit etwas Milch verrühren und die Kuchen bestreichen. Nacheinander ca. 20 Minuten backen.

22 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.