Beilage

Tortilla-Muffins

Ich bin ja momentan immer auf der Suche nach Abwechselung für die Lunchbox des Herrn der Cucina, am liebsten auch gut vorzubereiten. Morgens kurz vor 6 Uhr soll es schnell gehen.

Dieses Rezept aus einem Viva Heft, Jahrgang 2006, ist “reste-tauglich”, geht gut am Tag vorher zu kochen, und die Muffins lassen sich kalt und warm essen. Sie sind schmackhaft (kräftiges Würzen wichtig), praktisch, gut geeignet für Picknick, Badesee oder eben für die Stattkantine.

Tortilla-Muffins Teller

Tortilla-Muffins
12 Stück

  • 1 EL weiche Butter
  • 150 g TK-Erbsen
  • 450 g Kartoffeln (gekocht, festkochend)
  • 80 g Parmaschinken
  • 2 kleine Zwiebeln oder 4 Schalotten
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 Knoblauchzehen
  • 5 Eier
  • 120 ml frische Milch
  • Salz, Pfeffer, Piment d’Espelette

Muffin-Forment mit der Butter fetten und beiseite stellen. Backofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen. Erbsen in ein Sieb geben und mit kochendem Wasser überbrühen, abtropfen lassen. Kartoffeln schälen und in 1,5 cm große Würfel schneiden. Schinken würfeln.

Tortilla-Muffins Pfanne

Zwiebeln würfeln und im heißen Öl glasig dünsten. Knoblauch klein schneiden und kurz mitdünsten. Kartoffeln, Erbsen und Schinken untermischen. Eier und Milch verquirlen, mit Salz und Pfeffer würzen. Kartoffelmischung unterheben und auf die Muffinmulden verteilen.

Im Backofen 30 Minuten backen. Muffins im ausgeschalteten Backofen 10 Minuten ruhen lassen, dann etwas abkühlen lassen und vorsichtig aus den Mulden lösen.

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.