Beilage,  Salat

Ofengemüse

Bei Katia gibts immer wieder Ofengemüse – gabs bei mir noch nie. Wenn, dann mache ich ein klassisches Ratatouille im Topf. Aber ein Foodblogger muß und will ja neues probieren. Ein hartes Schicksal! 😉

Deshalb gab es am Freitagabend Ofengemüse. Und wir fanden es klasse, selbst der auf Ratatouille geeichte Herr der Cucina. Das wird es wiedergeben … für Gäste, in der Ferienwohnung oder für uns allein. Die Reste haben wir als kleinen Salat am nächsten Tag gegessen.

Also doch kein so hartes Schicksal, das Foodblogger-Leben!

Ofengemuese Teller

Ofengemüse
4 Portionen Beilage

  • 1 Zucchini (grün)
  • 1 Zucchini (gelb)
  • 4 Tomaten (San Marzano)
  • 1 Aubergine
  • 2 Tropea-Zwiebeln
  • 4 Knoblauchzehen
  • 4 Zweig Thymian
  • 8 EL Olivenöl
  • Meersalz, Pfeffer

Ofen auf 180°C (Ober-/Unterhitze) vorheizen.

Zwiebeln und Knoblauchzehen in dünne Scheiben schneiden. Restliches Gemüse in Stücke (kleiner 1 cm Kantenlänge) schneiden.

Ofengemuese roh

Alles auf ein Backblech legen, salzen, pfeffern, Blätter der Thymianzweige darauf verteilen und Olivenöl darübergießen.

Ofengemuese fertig

Für ca. 40 Minuten in den Ofen.

Ofengemuese Lamm roh

Bei uns dazu: Lammkoteletts

13 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.